Suchen:

 

Bild 4

Proben: Das Haus der Chöre bietet uns dafür eine großartige Möglichkeit.

Bild 3

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit über dreißig Jahren.

Bild 2

Frankfurt: Wir sind ein fester Bestandteil der Musikkultur der Weltstadt am Main.

Bild 1

Zusammen: Gemeinsam den perfekten Klang suchen, das ist unser Anspruch.

Logo des Cäcilienchors

Grußworte und Danksagungen anzeigen ...

Liebe Freunde des Cäcilienchores,

Thomas Hohmann gemeinsames Musizieren stärkt die Gesundheit, hält jung und fördert die Gemeinschaft. Und nicht nur die Gemeinschaft der Sängerinnen und Sänger, sondern auch die Gemeinschaft mit Ihnen, die Sie unser treues Publikum sind.

In diesem Jahr sind wir dafür wieder an verschiedenen Orten und mit unterschiedlichen Programmen unterwegs: mit Haydns Schöpfung in der Alten Oper, mit einer Carmina Burana im fränkischen Dettelbach, mit Bach in der Thomaskirche in Leipzig und mit Bernstein und Rutter in unserem traditionellen Weihnachtskonzert in der Dreikönigskirche.

Wir wollen uns aber 2020 auch an die Menschen erinnern, die durch den Nazi­Terror unserer Gemeinschaft entrissen wurden und der Nazi­Terror­Herrschaft zum Opfer fielen. Dies tun wir durch die Übernahme der Patenschaft für die Verlegung von Stolpersteinen für ehemalige Chormitglieder im Stadtgebiet von Frankfurt.

Freuen Sie sich mit uns auf das neue Konzertjahr und bleiben Sie unsere treuen Begleiter.

Herzliche Grüße Ihr
Thomas Hohmann
Vorstandsvorsitzender

Sehr geehrte Damen und Herren,

Christian KabitzWünsche von Chorsängern decken sich nicht immer mit denen des Dirigenten. Erstere wollen endlich wieder den Messias musizieren, Letzterer gerne endlich Wagners Parsifal. Kompromisse werden gefunden, der Messias kommt vielleicht 2021, und statt Wagner darf der Dirigent vielleicht César Francks Seligpreisungen 2022 aufs Programm setzen, fast so schön wie Parsifal.

Es gibt aber Wünsche, die sich decken und die nur seltenst in Erfüllung gehen. Zweimal durften wir in der Leipziger Thomaskirche Mendelssohn aufführen, seinen Paulus und den Elias – unvergessliche Konzerte! Aber anstelle einer einmaligen Wiederholung wartet nun ein ganzes langes Wochenende mit viermal Bach zum Reformationsfest 2020 auf uns. Das ist Wunscherfüllung der ganz besonderen Art und ein Unterfangen, das einen großen Platz in der Historie des Chores einnehmen wird.

Ach ja – es gibt noch einen gemeinsamen Wunsch von Chor und Dirigent: dass Sie, liebe Fans des Cäcilienchores, uns weiter auf unserem Weg quer durch alle Epochen der Musikgeschichte die Treue halten. Wir wollen uns bei Ihnen mit spannenden Entdeckungen und interessanten Neu­Interpretationen bekannter Werke bedanken.

Bleiben Sie uns auch 2020 gewogen!

Ihr
Christian Kabitz

Programm im Jahr 2020

Sonntag, 26. Januar, 11 Uhr und
Montag, 27. Januar, 20 Uhr

Alte Oper, Frankfurt
Joseph Haydn: Die Schöpfung

Samstag, 28. März, 19.30 Uhr
Maintalhalle Dettelbach
Carl Orff: Carmina Burana

Karfreitag, 10. April, 18 Uhr
Protestantische Kirche, Wachenheim an der Weinstraße
Die Passion

Dienstag, 9. Juni, 19.30 Uhr
Haus der Chöre, Frankfurt
Mittwoch, 10. Juni, 19.30 Uhr
Cronstetten­Haus, Frankfurt
»Kreisler & Kreisler«

Freitag, 30. Oktober, 18 Uhr: Motette
Samstag, 31. Oktober, 9.30 Uhr: Festgottesdienst
Samstag, 31. Oktober, 15 Uhr: Festmotette
Sonntag, 1. November, 9.30 Uhr: Gottesdienst

Thomaskirche Leipzig
Das Reformationsfest

Samstag, 19. Dezember, 20 Uhr
Dreikönigskirche, Frankfurt
Leonard Bernstein: Missa Brevis
John Rutter: Magnificat

Änderungen vorbehalten

Zum Herunterladen: Programm 2020 (PDF, 9,9 MB)