Suchen:

 

Bei den Proben

Proben: Das Haus der Chöre bietet uns dafür eine großartige Möglichkeit.

Auf dem Eiserner Steg

Dirigent: Christian Kabitz leitet den Cäcilienchor seit über dreißig Jahren.

Finissage van Gogh 2020

Frankfurt: Als fester Bestandteil der Musikkultur der Weltstadt am Main sangen wir im Städel.

Im Museumsgarten

Zusammen: Gemeinsam den perfekten Klang suchen, das ist unser Anspruch.

Logo des Cäcilienchors

„Hör mein Bitten“

Ein meditatives Konzert mit Felix Mendelssohn pur


Samstag, 14. November 2020, 17 Uhr und 20 Uhr
St. Albert (Dornbusch), Frankfurt


Konzert-Absage (31.10.2020)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Konzertbesucherinnen und Konzertbesucher,

wie Sie sicherlich mitbekommen haben, müssen durch die neue Corona-Verordnung des Landes Hessen alle öffentlichen Veranstaltungen für den Monat November abgesagt werden.

So können auch wir als Cäcilienchor unser Mendelssohn-Konzert, auf das wir uns alle sehr gefreut haben, leider nicht am 14. November aufführen. Wir werden versuchen, das Konzert im Frühjahr 2021 nachzuholen, wenn die Corona-Lage sich hoffentlich wieder etwas beruhigt hat.

Allen Kartenbestellern bieten wir daher an, dass die von Ihnen gekauften Karten ihre Gültigkeit behalten. Selbstverständlich können wir den Rechnungsbetrag aber auch erstatten und die Kontaktdaten löschen, wenn Sie das lieber möchten.

Unser Weihnachtskonzert in der Dreikönigskirche am 19. Dezember haben wir noch nicht aufgegeben. Wir hoffen, dass es stattfinden kann und melden uns rechtzeitig bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Cäcilienchor


Ursprüngliche Ankündigung:

Nach Monaten ohne gemeinsames Singen proben wir seit Mitte August wieder „analog“ und freuen uns ganz besonders, dass wir Sie für November zu einem Konzert einladen dürfen.

Jeder kennt Mendelssohns Oratorien „Elias“ und „Paulus“, kaum einer das unvollendete Werk „Christus“, fast unbekannt sind seine Kantaten für Solostimme, Chor und Orgel. In einem meditativen Konzert stellt der Cäcilienchor Ausschnitte aus diesen Werken vor, die mit zum Schönsten gehören, was das Universalgenie Mendelssohn je komponiert hat. Coronabedingt hat sich der Cäcilienchor für dieses Werk extrem verschlankt: Nur 24 SängerInnen durften um sechs, 24 weitere um acht Uhr zur Probe erscheinen, weshalb wir dieses Konzert zweimal singen. So können nun wenigstens 48 Choristen unser Publikum erfreuen. Eine besondere Herausforderung für uns, denn so klein besetzt hat der Chor noch nie agiert.

Mit Anna-Lena Müller gibt eine junge Sopranistin ihr Debüt beim Cäcilienchor. Die von zahlreichen Konzerten des Cäcilienchores bekannte Organistin Regine Schlereth wird an einem großen Instrument den vielen solistischen Passagen einen besonderen Glanzpunkt aufsetzen. Die Leitung hat Christian Kabitz.


Mitwirkende: